Sonntag, 20. September 2015

Jede Woche einen Triathlon!

Ja, jede Woche können wir einen Triathlon absolvieren. Jawohl. Jeder von uns.

Ok, keinen großen über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen.
Es muss auch kein mittlerer Triathlon sein über 2 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen.
Selbst die Olympische Distanz ist für die meisten von uns schon eine gewaltige Herausforderung: 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km laufen.

Aber ein Volkstriathlon können wir uns durchaus zum Ziel setzen, nämlich 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen. Und - wir müssen das nicht wie ein Athlet alles an einem Tag hintereinander schaffen. Es genügt, wenn wir die Disziplinen auf eine Woche verteilen, z.B. mittwochs schwimmen, freitags laufen und am Sonntag eine schöne Radtour.
Außerdem kann natürlich jeder selbst für sich bestimmen, wie groß die Distanzen sein sollen.

Für den Anfang empfehle ich sowieso immer, mit ganz kleinen Schritten zu beginnen, d.h. konkret, 10 Minuten laufen, nicht länger. Mit dem Rad zum Bäcker fahren, anstatt mit dem Auto. Schwimmen, ruhig und ohne Ehrgeiz zunächst nur 15 Minuten. Wem das Eintrittsgeld für nur eine Viertelstunde zu hoch erscheint, sollte sich überlegen, wie hoch letztlich der Nutzen von anfangs 15 Minuten Schwimmen ist. Ja, und dann gibt es ja auch die Möglichkeit den wöchentlichen Schwimmbadbesuch mit Sauna o.ä. zu verbinden.

Alles in allem sollte man sich keine zu großen Ziele setzen, sonst ist man leicht frustriert, wenn es nicht klappt und gibt dann gleich ganz auf.
Oder die Zeit spielt unserem inneren Schweinehund in die Hände: "Was 1 Stunden laufen, dafür hab ich gar keine Zeit!" Aber 10 Minuten, meinetwegen auch 5 Minuten, da hat der innere Schweinehund keine Chance, denn dazu haben wir allemal die Zeit und die Kraft.

Und wenn sich unsere sportlichen Aktivitäten auf eine Woche verteilen und aus unterschiedlichen Disziplinen bestehen, dann kommt auch keine Langeweile auf und man kann auch mal variieren: an einem verregneten Freitag geht man eben ins Schwimmbad anstatt zum Laufen. Der eigenen Kreativität und Laune sind keine Grenzen gesetzt, sofern man sich grundsätzlich daran hält:

Jede Woche einen Triathlon!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über mich


Mein Motto:
Es macht nichts,
wenn du
ab und zu
stolperst.
Hauptsache,
du bewegst dich.
(von Bibi Hallas)
 
... und wenn man fällt: immer wieder aufstehen!
 
Ich bin schon oft gestolpert und im Grunde hat mich dieses "Stolpern" auf neue Ideen und hin zu neuen Erfahrungen gebracht. Es hat mich zu der Frau gemacht, die ich heute bin.